auftakt festival für szenische texte 2020 ::: schaltet rein!

22. & 23. Mai, ab 19 Uhr ::: auftakt-festival.de & dringeblieben.de

In diesem Jahr findet das auftakt festival für szenische texte zum vierten Mal statt. An vier Tagen begegnen sich Künstler*innen und Autor*innen um Texte in szenische Formate zu überführen. Das auftakt festival lebt von den Begegnungen und der Vernetzung aller Beteiligten Künstler*innen und Autor*innen. Aus naheliegenden Gründen findet das Festival in diesem Jahr digital statt. Alle Veranstaltung werden Online sowie in Form eines Livestreams abrufbar sein.

Schaltet rein – am 22. und 23. Mai ab 19 Uhr auf auftakt-festival.de und auf dringeblieben.de. Wir freuen uns auf Euch! Weiterlesen

Coronavirus: Aktuelle Infos zu Hilfsmaßnahmen, Beratungsangeboten und Forderungen

Hinweise vom Kulturrat NRW & dem Landesbüro Freie Darstellende Künste

Übernommen von www.nrw-lfdk.de/index.php?article_id=398 am 15. Mai 2020.

Untenstehend findet ihr eine Sammlung mit Hinweisen zu Beratungsangeboten, finanziellen Hilfsmaßnahmen, aktuellen Forderungen der Interessenvertretungen und allgemeinen Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert. Weiterlesen

Kunststiftung NRW: Projektförderung

Frist: 30. Juni

Die Kunststiftung NRW fördert herausragende Projekte, programmatische Besonderheiten und innovative Konzepte aus den Bereichen Literatur, Musik, Performing Arts und Visuelle Kunst in Nordrhein-Westfalen sowie spartenübergreifende Projekte von hoher künstlerischer Qualität. Weiterlesen 

ecce: Artists in Residence Ruhr

Frist: 30. Juni

Mit dem Kreativcampus.Ruhr initiiert ecce ein neues Format der interdisziplinären Zusammenarbeit von KünstlerInnen und Kreativen aus dem Ruhrgebiet und Europa, das zum einen Koproduktionen in regionalen Residenzen vorsieht und zum anderen diese im Rahmen einer zweitägigen Konferenz präsentiert und mit einem Award auszeichnet. Weiterlesen 

Gastspielförderung September – Dezember 2020

Frist: 1.-30. Juni

Vom 1. bis 30. Juni 2020 können freischaffende Künstler*innen in Nordrhein-Westfalen beim nrw landesbuero tanz Anträge für die NRW-Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen. Die Frist gilt für Gastspiele, die im Zeitraum von September bis Dezember 2020 durchgeführt werden. Weiterlesen

Residence NRW+: Stipendien für bildende Künstler*innen

1. Juli 2020–30. Juni 2021

Das Nachwuchsförderprogramm Residence NRW+ vergibt für das Jahr 2020/21 vier Stipendien für bildende Künstler*innen, zu gleichen Teilen gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Kunststiftung NRW. Residenzort ist die Stadt Münster. Die Dauer des Stipendiums beträgt 12 Monate, vom 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2021. Bewerben können sich ausgebildete Künstler*innen, die einen Bezug zum Bundesland Nordrhein-Westfalen nachweisen können. Die Stipendiat*innen dürfen bei Antritt des Stipendiums am 1. Juli 2020 das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben. Weiterlesen

Kunststiftung NRW: Sonderfonds zur Post-Corona-Zeit

Frist: 5. Juni

Unter dem Titel „Begrenzt-Entgrenzt. Zeit für eine Zeitenwende?“ startet ein Sonderfonds zur Förderung künstlerischer Ideen zur Post-Corona-Zeit. 150 Entwürfe für Vorhaben, die in einer Präsentation oder Dokumentation münden können, werden mit jeweils 4000 Euro gefördert. Bewerben können sich professionell arbeitende, freischaffende Künstler*innen mit Wohnsitz in NRW. Weiterlesen 

Dramaturgie-Studiengänge an der Goethe-Universität Frankfurt

Frist: 31. Mai

Der Studiengang Dramaturgie wird an der Goethe-Universität Frankfurt seit 17 Jahren im Rahmen der Hessischen Theaterakademie (HTA) angeboten. Die Studierenden werden hier im engen Kontakt mit den anderen hessischen Theaterausbildungsinstitutionen, den Theatern der Region und einer großen Zahl von Kooperationspartnern im In- und Ausland auf eine Tätigkeit im Bereich der Dramaturgie vorbereitet.

Das neue Masterprogramm (2017) Comparative Dramaturgy and Performance Research wird derzeit von fünf europäischen Universitäten angeboten. Er richtet sich an Studierende mit Interesse an einer Arbeit in internationalen und interkulturellen Zusammenhängen wie Festivals, Koproduktionen, Austauschprogrammen und Kooperationen. Hier studierende die Studierenden je zwei Semester in Frankfurt und an einer der Partner-Hochschulen in Brüssel, Paris, Oslo oder Helsinki. Weiterlesen