Archiv des Autors: Sina

Staging Complexity: Ein Labor zu Kunst und Theater im digitalen Zeitalter

Workshopprogramm am 19./20. September 2020 jeweils 10:30-18:00 ::: Cheers for Fears in Kooperation mit der Dortmunder Akademie für Theater & Digitalität

Seit März 2020 analysieren Cheers for Fears und die Akademie für Theater und Digitalität Dortmund die digitale und vernetzte Gegenwart aus der Perspektive der Künste.Digitale Technologien verändern seit längerem die Art und Weise, wie wir denken, arbeiten, lieben, kommunizieren und zusammenleben. Algorithmen regeln den Verkehrsfluss, soziale Netzwerke schaffen neue Beziehungsformen und Managementsysteme optimieren den Arbeitsablauf. Die Digitalität prägt damit auch künstlerische Inhalte, transformiert etablierte Darstellungsweisen und bringt neue Kunstformen hervor. Wie reflektieren und erforschen Theater und Kunst diese tiefgreifenden Veränderungen?

Nach einem Online-Symposium und einem Online-Workshop von Christiane Hütter schließen Workshops von Rahel Spöhrer und Anneliese Ostertag sowie Marina Miller Dessau und Arne Vogelgesang in der Akademie für Theater und Digitalität Dortmund das „Staging Complexity“-Programm ab. Zu den wegen COVID-19 in den September verschobenen Workshops ist nun eine offene Anmeldung möglich. Interessierte können sich für einen der parallel stattfindenden Workshops entscheiden. Die Teilnahme ist kostenlos und für Mittagessen wird gesorgt.

Weiterlesen

CheersCamp at Tanzhaus NRW

Cheers for Fears: Workshop-Camp in cooperation with Tanzhaus NRW
24 & 25 October 2020 in Düsseldorf

Deutsche Fassung

How do you dance Lindy Hop? How to speak as a choir on stage? How do I get a sound recording without any disturbances? Which strategies do I use to make myself invisible or especially visible in public? What are do’s and don’ts for more diversity? What distinguishes a stringent application? And how do I get rid of the back pain that writing has brought me?

Based on the conviction that everybody in the performing arts – regardless of age or artistic or academic background – has a knowledge, skills and talents waiting to be shared, the Cheers for Fears network has developed the workshop camp, where all participants are both teachers and learners at the same time: During the one-and-a-half-hour workshops, each participant has the opportunity to convey a particular aspect of his*her own artistic work and to pass on his*her own knowledge, and to get to know the specialist knowledge and superhero skills of the other participants directly afterwards in the following workshops.

Weiterlesen

Ausschreibung ::: Cheers for Fears Fest in Köln

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN VON NRW-STUDIERENDEN GESUCHT!
19.-22. SEPTEMBER 2019 IN DER TANZFAKTUR KÖLN ::: BEWERBEN BIS 20. JULI 2019

ENGLISH VERSION

Vom 19. bis 22. September findet die diesjährige Ausgabe des Cheers for Fears Fests in der Kölner TanzFaktur statt! Wir möchten Euch herzlich einladen, Eure künstlerischen Arbeiten zu präsentieren, mit uns ins Gespräch zu kommen und ausgelassen zu feiern. Das Festival versteht sich als transdisziplinäres künstlerisches Arbeitstreffen, bei dem sich Studierende und Lehrende, junge Künstler*innen und ihr Publikum begegnen. Weiterlesen

Cheers for Fears ON TOUR

WORKS (IN PROGRESS) & DISKUSSIONEN AM 27. APRIL
IN DER MEIEREI DER FOLKWANG UNIVERSITÄT DER KÜNSTE ESSEN

IN KOOPERATION MIT STUDIERENDEN DES STUDIENGANGS PHYSICAL THEATRE

Am Samstag, 27. April ab 15:00 öffnet die Meierei der Folkwang Universität der Künste in Essen Werden ihre Tore für Cheers for Fears. Im Fokus stehen Arbeiten und Arbeitsstände und die Lust, Feedback zu geben und zu bekommen. Mit dabei sind Positionen aus den Bereichen Performance, Tanz, Musik und Medienkunst. Weiterlesen

Performer*innen für Stücke-Festival gesucht

SILVIA EHNIS SUCHT PERFORMER*INNEN FÜR KURZSTÜCK -><- FÜR DAS FESTIVAL STÜCKE 2019 IN MÜLHEIM AN DER RUHR

Silvia Ehis sucht nach sieben Performer*innen für das Kurzstück -><-, dass im Mai auf dem Stücke-Festival 2019 in Mülheim an der Ruhr präsentiert wird. Die Performance basiert auf dem Text „Disko“ von Wolfram Höll,  dass für die 44. Mülheimer Theatertage NRW ausgewählt wurde. Weiterlesen

Ausschreibung zum internationalen Kurzfilmwettbewerb MegaCities ShortDocs

FILME EINE BÜRGER*INNENINITIATIVE UND MOTIVIERE ANDERE IN DEINER MEGACITY!

MegaCities ShortDocs veranstaltet jedes Jahr ein internationales Dokumentarfilm-Festival, das relevante Themen der Megastädte und megaurbanen Räume mit mehr als 10 Millionen Einwohner*innen aufgreift – dazu zählt auch das Rhein/Ruhr-Gebiet! Ab sofort könnt Ihr Eure Kurzfilme für die nächste Ausgabe einreichen und Preise gewinnen! Weiterlesen

Call for Entries ::: Cheers for Fears Fest in Cologne

ARTWORKS FROM NRW-STUDENTS WANTED!
SEPTEMBER 19TH-22ND 2019 AT TANZFAKTUR KÖLN ::: APPLY UNTILL JULY 20 TH

DEUTSCHE FASSUNG

From September 19th to 22nd this year’s edition of the Cheers for Fears Fests will take place in the Kölner TanzFaktur! We would like to cordially invite you to present your artistic work, discuss with us, to celebrate and dance. The festival sees itself as a transdisciplinary artistic meeting in which students and teachers, young artists and their audience meet. Weiterlesen

Call for Entries: CheersCamp im Januar

Workshop – Marathon von Studierenden für Studierende
Samstag, 21.Januar 2017, 11-20h ::: Tor5 Bochum

Wie unterscheide ich ein VGA-Kabel von einem HDMI-Kabel? Und wie die semiotische Perspektive auf den Schauspieler von der phänomenologischen? Wie schreibe ich einen stringenten Antrag und wie werde ich darauf die Rückenschmerzen wieder los, die mir das Schreiben eingebracht hat? Die unterschiedlichen künstlerischen Ausbildungen in NRW kennzeichnet, dass die Studierenden nicht nur an jeder Hochschule ganz spezifische Skills und Methoden erlernen, sondern sich darüber hinaus durch ihre Interessen und Kontakte auch immer individuelle Wissensprofile und Arbeitsschwerpunkte schaffen – mit eigensinniger künstlerischer Handschrift, ausgecheckt oder ganz schön gewieft. Cheers for Fears macht sich dieses individuelle Fachwissen zu Nutzen und veranstaltet ein aktives und freudvolles Workshop-Camp von Studierenden für Studierende mit anschließender Party im Tor5, den Räumen der Szenischen Forschung Bochum. Weiterlesen

gesucht: Produktionsdramaturgie für ein Projekt im Stadtraum

::: Die andere Seite – die ersten Dietenbach-Festspiele in Freiburg :::

Das Theater Freiburg sucht eine Person mit Erfahrung im Produktionsleitung und Dramaturgie für eine Projekt im Stadtraum von Freiburg.  Erfahrung im Stadttheater und bezogen auf Arbeit im öffentlichen Raum ist erwünscht. Der Arbeitszeitraum umfasst November 2016 bis Juli 2017.  Weitere Informationen zum Stellenprofil bei Graham Smith:
graham.smith[at]theater.freiburg.de

Weiterlesen