Archiv der Kategorie: Cheers For Fears

Veranstaltungsankündigungen, Ausschreibungen oder Umfragen – in dieser Kategorie kannst Du Dir einen Überblick darüber verschaffen, was die Initiative in der kommenden Zeit so vorhat.

Ausschreibung ::: Cheers for Fears Fest in Köln

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN VON NRW-STUDIERENDEN GESUCHT!
19.-22. SEPTEMBER 2019 IN DER TANZFAKTUR KÖLN ::: BEWERBEN BIS 20. JULI 2019

ENGLISH VERSION

Vom 19. bis 22. September findet die diesjährige Ausgabe des Cheers for Fears Fests in der Kölner TanzFaktur statt! Wir möchten Euch herzlich einladen, Eure künstlerischen Arbeiten zu präsentieren, mit uns ins Gespräch zu kommen und ausgelassen zu feiern. Das Festival versteht sich als transdisziplinäres künstlerisches Arbeitstreffen, bei dem sich Studierende und Lehrende, junge Künstler*innen und ihr Publikum begegnen. Weiterlesen

Kurzfilme & Performances für Format Third Space gesucht

SHOWING IM RAHMEN DER RUHRTRIENNALE AM 20. SEPTEMBER

Die Ruhrtriennale lädt auch in diesem Jahr zehn junge Kunst- und Filmschaffende ein, ihre Kurzfilme im Third Space auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum zu zeigen. Erstmalig werden außerdem drei junge Künstler*innen und/oder Kollektive aus Nordrhein-Westfalen eingeladen, Performances auf kleinstem Raum zu entwickeln und sie am 20. September 2019 um 21:30 einmalig im Third Space zu zeigen. Weiterlesen

Künstlerisches Labor »Mapping in Movement«

switch to English version

RESIDENZ & RECHERCHE VOM 19. BIS 21. JULI IM SEMINARHAUS LINDLAR
BIS ZUM 1. JULI BEWERBEN

CHEERS FOR FEARS TRAUMFORMAT #4

Vom 19. bis 21. Juli laden Cheers for Fears und die Tänzerin und Choreographin Bianca Mendonça Studierende und junge Künstler*innen aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz, Design, bildende Kunst, Musik und Physical Theatre in ein künstlerisches Labor im Seminarhaus FindHof in Lindlar ein. »Mapping in Movement« ist der Versuch, visuelle Mappings und Diagramme in Bezug auf Körper, Bewegung und Umwelt zu erstellen.
Weiterlesen

ÜBERWINDE DICH! Freies Theater zwischen Ermächtigung und Selbstoptimierung

SOMMERAKADEMIE VOM 20. BIS 23. JUNI
IM RINGLOKSCHUPPEN RUHR | DEUTSCH & ENGLISCH

EINE KOPRODUKTION VON IMPULSE THEATER FESTIVAL & CHEERS FOR FEARS

Die ständige Reflexion und Veränderung der eigenen künstlerischen Praxis und ihrer Bedingungen ist für Freie Künstler*innen und Theaterschaffende ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Gerade heute lässt sich beobachten, wie sich immer mehr freie Theaterschaffende im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Möglichkeiten der künstlerischen Entfaltung in Kollektiven und Netzwerken zusammenschließen, sich für die Sichtbarkeit der Szene einsetzen, systematisch Machtverhältnisse und Exklusionsmechanismen kritisieren, sich gezielt fortbilden, Wissen austauschen und ihre Handschrift in Mentoringprogrammen und Feedbacksessions weiterentwickeln.

Diese Entwicklung kann man als Professionalisierung und Selbstermächtigung der Szene und ihrer Akteur*innen beschreiben. Gleichzeitig kann man sie als allgemeine Optimierungstendenz auf individueller und institutioneller Ebene deuten. Weiterlesen

CHEERSTRESEN: Liebe im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit

STAMMTISCH MIT SPECIAL GUEST SVENJA REINER
LESUNG AM 7. JUNI IN DER OVAL OFFICE BAR DES SCHAUSPIELHAUS BOCHUM

CHEERS FOR FEARS IN KOOPERATION MIT DER OVAL OFFICE BAR

Am Freitag, 7. April, ab 18:00 Uhr findet zum dritten Mal ein Cheers for Fears-Stammtisch in der Oval Office Bar statt. Sina und Jascha schenken Bier und Limonade aus und sprechen mit Euch über Bewegendes. Eingeladen sind alle institutionell gebundenen und ungebundenen Studierenden des Lebens und der Künste.

Gegen 20:00 Uhr gibt es als Crème on Top noch eine Lesung. Unser Special Guest Svenja Reiner liest Liebe im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit. Weiterlesen

AUFTAKT Festival für szenische Texte

TEXT TRIFFT BÜHNE VOM 22. BIS 25. MAI
IN DER TANZFAKTUR KÖLN

EINE KOPRODUKTION VON CHEERS FOR FEARS & LAND IN SICHT

AUFTAKT ist ein Festival für szenische Texte, das nach zwei erfolgreichen Ausgaben in diesem Jahr vom 22. bis 25. Mai in der TanzFaktur Köln stattfindet. Die NRW-weite Theaterinitiative CHEERS FOR FEARS und die Kölner Literaturreihe LAND IN SICHT haben sich zusammengetan und ein dreitägiges Festival rund um den szenischen Text entwickelt. Studierende und junge Künstler*innen (u.a. aus den Bereichen Experimentalfilm, Gesang, Komposition, Performance, Schauspiel oder Szenographie) und junge Schreibende kommen in Köln zusammen, um gemeinsam in den ersten Festivaltagen an neuen Texten zu arbeiten und sie abschließend am 25. Mai um 20:00 in der Tanzfaktur zu präsentieren. Am Vorabend, 24. Mai 18:00, geben die AutorInnen der Texte, die im Zentrum des Festivals stehen, bereits mit einer Lesung in der Tanzfaktur Einblick in ihre Arbeit.
Weiterlesen

Cheers for Fears ON TOUR

WORKS (IN PROGRESS) & DISKUSSIONEN AM 27. APRIL
IN DER MEIEREI DER FOLKWANG UNIVERSITÄT DER KÜNSTE ESSEN

IN KOOPERATION MIT STUDIERENDEN DES STUDIENGANGS PHYSICAL THEATRE

Am Samstag, 27. April ab 15:00 öffnet die Meierei der Folkwang Universität der Künste in Essen Werden ihre Tore für Cheers for Fears. Im Fokus stehen Arbeiten und Arbeitsstände und die Lust, Feedback zu geben und zu bekommen. Mit dabei sind Positionen aus den Bereichen Performance, Tanz, Musik und Medienkunst. Weiterlesen

Ausschreibung: Festivalakademie Schillertage 2019

20. INTERNATIONALE SCHILLERTAGE VOM 20. BIS 30. JUNI IM NATIONALTHEATER MANNHEIM

Friedrich Schiller fieberte. In Mannheim begann ein neuer Abschnitt seines künstlerischen Schaffens – und die Malaria, die in den Sümpfen Mannheims grassierte. Dieses biografische Detail bildet den Anlass für eine zehntägige praktisch-theoretische Erkundung.

Im Rahmen der Festivalakademie der 20. Internationalen Schillertage wollen wir das Phänomen Fieber aus dem Blickwinkel verschiedener Erfahrungsbereiche, Disziplinen und Diskurse erforschen und nach seinem Potenzial für unsere künstlerische und kritische Praxis suchen. Gemeinsam mit Expertinnen aus den darstellenden Künsten, aus Medizin, Philosophie, politischer Aktion und feministischem Film machen wir uns an eine produktive Umordnung unserer gewohnten Denk- und Handlungsräume. Wir suchen das Febrile im Körper, in der Stadt und der Geschichte, in unserer Sprache, auf der Bühne und der Kino-Leinwand. Zwischen Tropeninstitut und Theater. Wir bauen an einer infektiösen Poetik wider das immunisierte Leben. Weiterlesen

Performer*innen für Stücke-Festival gesucht

SILVIA EHNIS SUCHT PERFORMER*INNEN FÜR KURZSTÜCK -><- FÜR DAS FESTIVAL STÜCKE 2019 IN MÜLHEIM AN DER RUHR

Silvia Ehis sucht nach sieben Performer*innen für das Kurzstück -><-, dass im Mai auf dem Stücke-Festival 2019 in Mülheim an der Ruhr präsentiert wird. Die Performance basiert auf dem Text „Disko“ von Wolfram Höll,  dass für die 44. Mülheimer Theatertage NRW ausgewählt wurde. Weiterlesen