Archiv der Kategorie: Gesuche

Gesucht? Gefunden! Hier können sich Menschen für verschiedene Projekte zusammenfinden.

Call for Concepts & Artists: CHEERS FOR FEARS TRANSIT

PLATTFORM FÜR KÜNSTLERISCHE RECHERCHE & PROFESSIONALISIERUNG ::: KICK OFF AM 6. & 7. OKTOBER IM RINGLOKSCHUPPEN RUHR ::: BEWERBUNGSZEITRAUM VERLÄNGERT: BIS ZUM 01. OKTOBER BEWERBEN

english version

Was bietet Cheers for Fears Transit? Die Plattform für künstlerische Recherche & Professionalisierung bietet jungen Künstler*innen die Gelegenheit, ihre Ideen für innovative, transdisziplinäre Arbeiten in einem kreativen Umfeld zur Diskussion zu stellen und begleitet durch Kolloquien und Mentor*innen in einem Rechercheprozess weiterzuentwickeln. Dabei ist der Weg das Ziel – der Abschluss einer künstlerischen Arbeit ist gewünscht, im Vordergrund steht aber die Entwicklung der Akteur*innen, ihre Professionalisierung und ihr Austausch mit Künstler*innen anderer Sparten. Weiterlesen

Open Call: WERTSTOFF

EINE ERFORSCHUNG VON KÖRPER UND MATERIAL IM STÄDTISCHEN RAUM

Wir suchen Studierende aus Wuppertal und NRW, die Lust an einem performativen und installativen Prozess in den Straßen Wuppertals haben. Prozess und Experiment stehen dabei im Vordergrund. In kleinen Gruppen möchten wir neue performative Räume schaffen und temporär die Atmosphäre in den Straßen verändern. Dazu sollen während der Sperrmülltage aussortierte Materialien umgenutzt werden und neue Kompositionen von Material und urbanem Raum erprobt, performativ bespielt und öffentlich verhandelt werden.

Akteur*innen aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Performance, Tanz, Street-Art, Szenografie, Klang, Mediale Künste, Stadtplanung oder Public Interest Design sind eingeladen, zusammen mit anderen Interessierten genreübergreifend ihre Perspektiven in einen künstlerischen Prozess einzubringen und neue künstlerische Arbeitsansätze auszutesten. Weiterlesen

Call for Entries: ZEITZEUG_FESTIVAL BESPIELT WOHNUNGEN

AUSSCHREIBUNGSZEITRAUM VERLÄNGERT: BIS ZUM 20. JULI BEWERBEN

Gemeinsam mit Cheers for Fears sucht das Team des Zeitzeug_Festivals für die diesjährige Ausgabe vom 23.-26. November vier bis sechs Künstler*innen oder Gruppen, die kleine Kunstaktionen in Bochumer Wohnungen zeigen. Dabei kann es sich um Installationen, Performances, Lesungen, Konzerte, Workshops oder ähnliches handeln. Wir sind offen für alles, was ihr innerhalb dieses Formats ausprobieren wollt. Jede Idee, für deren Realisierung Euch bis jetzt immer die lauschige Wohnzimmeratmosphäre gefehlt hat, kann im Zuge dieses Projekts zum Leben erweckt werden.

Ziel der Produktion ist es, das Festival weiter in die Stadt zu tragen und damit den privaten Wohnraum zum Teil der Festivalkonzeption zu machen. Wir wollen Kunst- und Lebensräume miteinander in Kontakt bringen und die Orte des Geschehens, die Wege, Verbindungen und Verknüpfungen zwischen ihnen zum Thema machen. Weiterlesen

Künstlerroulette

A LITTLE LESS CONVERSATION / A LITTLE MORE ACTION, PLEASE

2. – 4. August 2017, KinderTheaterHaus Hannover – Präsentationen: 4. August 2017, 19 Uhr

Bewerbungen bis 26. Juli 2017 an kuenstlerroulette@gmail.com

Das Künstlerroulette ist ein kuratorisches Experiment, bei dem verschiedene Künstler*innen erstmals aufeinandertreffen und unmittelbar in einen kreativen Arbeitsprozess miteinander treten. Weiterlesen

Sächsische Schweiz sucht Regieassistent*in

FÜR PRODUKTION DAS PHÄNOMENALE SYSTEM

Wir, das SÄCHSISCHE SCHWEIZ kollektiv, werden diesen Sommer/ Herbst eine neue Produktion im Maschinenhaus Essen und der studiobühneköln erarbeiten und sind dafür noch auf der Suche nach einem/einer REGIEASSISTIERENDEN.

Das Projekt heißt „Das phänomenale System“ und dreht sich um ein Gedankenexperiment in welchem Geld durch Energie ersetzt wird. Weiterlesen

Full Spin Academy 2017

Frist: Sonntag, 30. April 2017

(english version see below ::: for pdf click here)

Die Akademie – ein Kooperationsprojekt zwischen dem Studiengang Physical Theatre der Folkwang Universität der Künste und dem 4. Internationalen Full Spin Festival in Essen – geht der Frage nach den schaffens- und produktästhetischen Spezifika Physischen Theaters im Gegenlicht dramaturgischer Gestaltung nach.

Damit werden zwei konkurrierende schöpferische Wirkungsfelder erstmals gemeinsam in den Fokus künstlerischer Forschung gerückt, die, obgleich zentral für inszenatorische Prozesse, bisher kaum in ihrer Wechselseitigkeit untersucht und verhandelt wurden: Devising und Dramatizing.

Wir bieten unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten

  • vielfältigen direkten Austausch mit allen Künstlerinnen und Künstlern des Festivals
  • die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen (an Aufführungen, Workshops, Diskussionsrunden etc.) des Full Spin Festivals faszinierende Einblicke und Kontakte in die internationale Szene des Physcial Theatres
  • erhellende Einblicke in das europaweit einmalige Studium zum Physical Actor an der Folkwang Universität der Künste
  • die Mitautorenschaft an einem Buchbeitrag zum Thema der Akademie in einer in der Entstehung befindlichen Publikation zum Physischen Theater im renommierten Alexander Verlag Berlin (unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Dietmar Sachser/ Akademieleitung)
  • die Übernahme der Festival-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten sowie die Reisekostenerstattung (in Höhe von maximal € 200.-)

Wir erwarten von unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten

  • künstlerischen Forschungsgeist
  • die aktive, durchgängige Festivalteilnahme (4. bis 9. Juli 2017; Beginn am 4. Juli 2017 um 16.00 Uhr)
  • die Teilnahme an einem Vorbereitungs- und Planungstreffen (27. Mai 2017, 11.00 bis 18.00 Uhr) an der Folkwang Universität der Künste
  • Mitwirken im Erstellen eines Textbeitrages zum Thema (Abgabe 31. August 2017)

Wer kann sich bewerben

  • Die Ausschreibung wendet sich an Theater- und Kunstschaffende, an Theaterwissenschaftler und Dramaturgen mit ausgeprägtem Interesse an der praxisorientierten Fragestellung der Akademie und am Physischen Theater

Wir freuen uns über Ihr maximal 2-seitiges Motivationsschreiben zusammen mit einer
aussagekräftigen Vita und erbitten beides bis spätestens Sonntag, 30. April 2017 per
Mail an den Akademieleiter Prof. Dr. Dietmar Sachser zu senden.
www.fullspinfestival.de

FrauWirr sucht Performer*innen

Open Call – Performer*innen gesucht

Für das Projekt „WIR hören auf!“ von FrauWirr, mit Aufführungen im Juli, werden Performer*innen gesucht.

Projektbeschreibung

In der heutigen Zeit wimmelt es von Dystopien, politische Spannungen nehmen zu und Grenzen werden überschritten. Deshalb braucht es jetzt wieder ein positives Konzept. Wir wagen uns an das Experiment, zusammen mit dem Publikum, einen Wunschtraum in die Tat umzusetzen. Zumindest für einen Abend. In lockerer Atmosphäre beginnen die Performer die Zuschauer nach und nach an die Möglichkeiten einer neuen Gesellschaft heranzuführen. Dabei kann jeder Abend anders aussehen. Weiterlesen

Auftakt-Festival sucht: Schauspieler*innen & Sprecher*innen

auftakt festival für szenische texte – meldet Euch bis zum 12. März

LAND IN SICHT und CHEERS FOR FEARS finden zusammen und schaffen ein Experimentierfeld für den literarischen Text im Theater.

Hier treffen SchauspielerInnen und SprecherInnen auf TheaterautorInnen, um gemeinsam an neuen Texten zu arbeiten. Für das Festival laden wir die teilnehmenden SchauspielerInnen und SprecherInnen vom 25. – 28. Mai nach Köln ein. Drei volle Tage können sie sich gemeinsam auf den Text vorbereiten und zum Abschluss der Erprobungsphase im Britney, der neuen Spielstätte des Schauspiel Köln, die erarbeitete Lesung szenisch performen. Die Texte stehen bereits vor der Probephase für die SchauspielerInnen zur Verfügung. Weiterlesen

Ausschreibung verlängert! Cheers for Fears Festival 2017

english version of the call

Die Künste von morgen zwischen Reflexion und Aktion
13. – 19. März 2017 ::: FFT Düsseldorf

Cheers for Fears bringt seit 2013 Kunst- und Kunsttheoriestudierende aus NRW in Diskussionen, Workshops, Festivals und transdisziplinären künstlerischen Projekten zusammen. Im März 2017 findet in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf das nächste Festival statt. Es bietet Dir eine intensive Zeit des Austausches über künstlerische Arbeitsweisen und Ästhetiken, Selbstverständnisse und Ziele. Du wirst viele künstlerische Positionen kennenlernen und kannst Deine eigene Arbeit zur Diskussion stellen. Weiterlesen