Cheers for Fears Workshop mit SEE!

Ein Arbeitskreis zur Akkumulation der Leere.
Februar 13 @ 11:00 – 17:00 ::: Ringlokschuppen Ruhr

Das Kölner Performancekollektiv SEE! hat über 10 Jahre eine eigene transdisziplinäre Bühnensprache entwickelt, die unbefangen verschiedene künstlerische Ausdrucksformen miteinander verknüpft und darin die Zuschauenden zum Sehen jenseits der Kategorien auffordert. Ihre szenisch-choreographischen Räume bewegen sich dabei stets um die Druckpunkte der gegenwärtigen Gesellschaft und streben unaufhörlich nach einer hybriden Formensprache, die spielerisch Text, Tanz und Raum verknüpft.

Ausgehend von ihrer letzten Arbeit ‚Ich bin ein Volumenjoker‘, die vergangenen November im Ringlokschuppen Ruhr Premiere feierte, laden SEE!//Cheers for Fears dazu ein, mitgebrachte verschiedene Ausgangsmaterialien wie Text /Musik / Körper/ Raum gemeinsam nach ihrer Bedeutung im Gefüge zu befragen, zu zerlöchern und neu zusammenzusetzen. An konkreten Beispielen und über die unterschiedlichen Zugänge aus Rhythmus, Bewegung und Sprache explorieren wir gemeinsam an Möglichkeiten der Überlagerung und Vernetzung zu einem szenischem Raumgefüge und eröffnen so das Feld der performativen Verdichtung.

Mit: S. E. Struck und Alexandra Knieps (SEE!)

Der Workshop ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. Feburar 2016 an contact@cheersforfears.de

Schicke Sina eine persönliche Anwort:

Um Sina eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.