»Kunst für… Kunst mit…«
Workshop zum Verhältnis von Kunst und Zielgruppe

Am Samstag, den 4. November – jetzt noch schnell anmelden!

Kinder, Jugendliche, Senioren*innen, Migranten*innen – viele Theaterproduktionen entstehen für eine konkrete Zielgruppe oder durch die Arbeit mit bestimmten gesellschaftlichen Gruppen. Wie wirkt sich die Annahme eines spezifischen Publikums auf die Konzeptentwicklung und die künstlerische Arbeit aus? Auf welcher Grundlage entscheiden Künstler*innen, welche Kunst für wen passt? Welche Ziele kann oder sollte partizipative Kunst erreichen?

Verschiedene Akteure*innen stellen in dieser Veranstaltung ihre Arbeitsmethoden und künstlerischen Strategien vor. Gemeinsam diskutieren sie mit den Teilnehmer*innen, ob und wie freies künstlerisches Schaffen mit dem gewollten Erreichen eines bestimmten Publikums zusammengehen kann. Dabei gibt es auch Raum für szenische Try-Outs und gegenseitiges Feedback.

Durchgeführt wird die Veranstaltung von Cheers for Fears. Die studentische Initiative für junge Künstler*innen setzt bei „weiterkommen!“ gezielt darauf, Akteure*innen verschiedener Generationen in den Dialog zu bringen.

Referent*innen: Kama Frankl (Junges Pottporus Herne), Marlin de Haan (Regisseurin, u.a. 2006-2015 künstlerische Leitung des Seniorentheater in der Altstadt, Düsseldorf), Alexander Kerlin (Dramaturg, Schauspiel Dortmund), Miriam Michel (Regisseurin, u.a. Gründungsmitglied der mixed-abled Kompanie dorisdean)

Moderation: Sina-Marie Schneller, Jascha Sommer

Datum: Sa., 4.11., 11-18 Uhr
Ort: Theater Dortmund, Hiltropwall 15, 44137 Dortmund
Teilnahme kostenfrei
Mail an: weiterkommen@nrw-lfdk.de

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.