Call for Entries: Cheers for Fears Festival 2018

Bewerbungszeitraum verlängert: Noch bis zum 18. bewerben!

english version of the call

Organisiert Euch! (Zusammen) arbeiten in den Künsten
12. – 18. März 2018 // Ringlokschuppen Ruhr Mülheim

Vom 12. bis 18. März 2018 findet in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr Mülheim zum fünften Mal das Cheers for Fears Festival für Kunst- und Kunsttheoriestudierende in NRW statt. Es bietet Dir eine intensive Zeit des Austausches über künstlerische Arbeitsweisen und Ästhetiken, Selbstverständnisse und Ziele. Du wirst viele künstlerische Positionen kennenlernen und kannst Deine eigene Arbeit zur Diskussion stellen. Absolute Beginner sind genauso willkommen wie fortgeschrittene Studierende oder frische Absolvent*innen.

Bewirb Dich bis zum 18. Februar 2018 für die Teilnahme am Festival. Du kannst »nur« teilnehmen oder Dich mit einer künstlerische Arbeit bzw. einem Arbeitsstand bewerben. Jegliche Form ist uns willkommen: Videoinstallationen, Theater, Performances, Musik, Tanz oder szenische Lectures – oder überrasche uns mit etwas, für das noch kein Name erfunden wurde.

Die Arbeiten werden zwischen dem 15. und 17. März 2018 in transdisziplinären Showings und installativen Räumen präsentiert. Wer mit den anderen Teilnehmenden einen Arbeitsstand diskutieren möchte, präsentiert im Rahmen der nachmittäglichen Labore. Im Anschluss daran folgen die öffentlichen Showings bereits abgeschlossener künstlerischer Arbeiten. Auch die szenischen Arbeitsstände der aktuellen Cheers for Fears Produktionsplattform Transit werden beim Cheers for Fears Festival präsentiert. Dem voraus geht ein dreitägiges Workshopangebot zu Organisationsformen künstlerischen Arbeitens mit etablierten Künstler*innen, Kulturschaffenden und Wissenschaftler*innen.

Die grundlegende Frage, wie wir unsere künstlerische Arbeit organisieren, begleitet uns als Leitfaden durch die Festivalwoche. Wie unterscheiden sich die Produktionsformen der verschiedenen Künste und Wissenschaften, die wir erlernen? Wie bedingen sich Methode und künstlerische Aussage? Wie erarbeiten wir uns an der Schwelle zur Professionalisierung in der aktuellen Kunstszene Ensembles und Kollektive, inwieweit nehmen wir Hierarchien in der Arbeit als sinnvoll an? Und welche Bedingungen lassen transdisziplinäre Kollaborationen und hybride Kunstformen entstehen?

Hinweise zu Deiner Bewerbung:

  • Bewirb Dich mit dem verlinkten Bewerbungsformular bis zum 18. Februar 2018, mit oder ohne eigene künstlerische Arbeit. Schicke Deine Bewerbung an: festival@cheersforfears.de.
  • Teilnahmevoraussetzungen: Du studierst ein künstlerisches oder kunsttheoretisches Fach oder hast vor nicht allzu langer Zeit abgeschlossen. Du nimmst am gesamten Festival teil und möchtest über Deine künstlerische Arbeit und die der anderen Teilnehmenden diskutieren.
  • Aufgrund zeitlich und räumlich beschränkter Kapazitäten des Festivals und seiner Besucher sowie steigender Bewerber*innenzahlen werden wir stärker als bisher eine Auswahl treffen. Entscheidend sind dafür das Motivationsschreiben (s. u.) und die Realisierbarkeit der künstlerischen Arbeit. Wir freuen uns über Einblick in Deine Arbeit. Übersende uns also gern Links mit Bildern/Videos.
  • Wir möchten möglichst vielen Interessierten die Teilnahme am Festival ermöglichen, zugleich sind unsere Mittel begrenzt. Ein Unkostenbeitrag in Höhe von 30 € pro Person für Verpfegung, Unterkunft und Workshops wird also anfallen.

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.