auftakt Festival für szenische Texte 2018

VOM 9. BIS 12. MAI IN DER STUDIOBÜHNE KÖLN

Am 11. und 12. Mai laden die künstlerische Initiative CHEERS FOR FEARS, die Kölner Literaturreihe LAND IN SICHT und die studiobühneköln zum 2. auftakt Festival für szenische Texte ein.

Das Festival lenkt den Blick auf das szenische Potenzial von Literatur – welche Räume eröffnen sich für lyrische, erzählerische, essayistische Texte auf der Bühne? Welchen Klang und welche Bilder erzeugen sie, wenn sie von Künstlerinnen aus den Bereichen Theater, Tanz, Bildende Kunst und Musik interpretiert werden? Und wie lässt sich ein dramatischer Text jenseits von Figur und Handlung inszenieren? Texte, die für, gegen oder erst einmal gar nicht fürs Theater geschrieben wurden, werden in der studiobühneköln umgesetzt.

Am 11. Mai eröffnen mit Olga Bach, „Nachwuchs-Autorin des Jahres 2017“ (Theater heute), und der Kölner Gruppe SEE! zwei etablierte Positionen das Festival mit künstlerischen Beiträgen zwischen Literatur und Theater. Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion mit den Künstler*innen sowie Tobias Philippen vom Theater- und Medienverlag schaefersphilippen.

Am 12. Mai kommt das Festival mit fünf szenischen Essays zu seinem Höhepunkt – fünf ausgewählte Texte von jungen AutorInnen aus dem deutschsprachigen Raum werden dafür zuvor an drei Tagen von KünstlerInnen verschiedener Disziplinen auf performative, musikalische und bildnerische Weise interpretiert und somit auf ungehörte Weise zum Klingen gebracht.

Das Festival lassen wir am Abend des 12. Mail bei einer Party, voraussichtlich im AZ, (Luxemburger Str.93) ausklingen.

www.auftakt-festival.de

——

LAND IN SICHT ist eine Lesereihe für junge Literatur in Köln. Seit 2014 lesen monatlich vier AutorInnen im Café Fleur. Präsentiert werden literarische Texte aller Art, ob Lyrik, Prosa, dramatische Texte oder literarische Essays.

CHEERS FOR FEARS bringt seit 2013 Kunststudierende und junge Künstler*innen aus NRW in Diskussionen, Workshops, Festivals und transdisziplinären künstlerischen Projekten zusammen. Kooperationen mit Theaterhäusern und Hochschulen in NRW stützen das Projekt und bieten Plattformen für das Netzwerk.

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.