TRANSIT-Showing im Theater Dortmund

TRANSIT PLATTFORM FÜR KÜNSTLERISCHE RECHERCHE & PRODUKTION 2018

In der Produktionsplattform TRANSIT entwickelten 6 junge Künstler*innen und Kollektive über mehr als ein Jahr hinweg Bewegungsstudien, Theater, Film und Interventionen. Das Showing vereint eine Choreografie von Material-Mensch-Hybriden auf dem Theatervorplatz, eine Installation zu Weltuntergangsszenarien, Objekttheater zu Identitäten und Zugehörigkeiten, eine Bewegungsstudie über den Schwindel im körperlichen wie philosophischen Sinn und eine Theaterarbeit, die sich mit Selbst- und Fremdbildern, Vorurteilen und Rassismen auseinandersetzt. Bereits nachmittags wird eine performative Installation in der Nähe des Theaters zu sehen sein; Infos dazu folgen online.

Line Up:

  • Amelie von Godin: Mensch mit überhaupt keinem Namen
  • ZOO Kollektiv: Scutum Studies
  • Armada Theater: ONE WORLD IS NOT ENOUGH (AT)
  • Bös, Anyigba, Meier: Schwarzseher
  • Mehrnejad, Sadafi, Abnar: Die Geworfenen
  • Laura Brechmann: Ein erster Schwindel

Cheers for Fears Transit wird ermöglicht durch die Individuelle Förderung von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen (IKF).

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.