Open Call: Nachwuchsplattform „Introducing…“

IM RAHMEN DES PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN 2019

Das Performing Arts Festival Berlin präsentiert im jährlichen Rhythmus Arbeiten der Stadt und künstlerische Positionen der Freien Szene in einem gemeinsamen Festival. Mit “Introducing…“ liefert das PAF gemeinsam mit den vier kooperierenden Spielstätten: Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und Theaterdiscounter einen programmatischen Schwerpunkt auf Nachwuchskünstler*innen. Ziel ist es, vielversprechenden Künstler*innen, Künstler*innengruppen und Kollektiven und ihren ersten, für die Szene neuen Produktionen, einen Raum zu bieten, in dem Präsentation, Diskussion und Reflektion möglich sind. Als ein „Introducing…“ in die Freie Szene Berlins und zugleich als ein „Introducing…“ Berlins an neue Positionen.

Die im Rahmen der Nachwuchsplattform gezeigten Produktionen werden auf Grundlage des Open Calls von der künstlerischen Leitung der initiierenden Spielstätten zusammen mit der Festivalleitung ausgewählt und an vier Festivaltagen (je einmal) dort gezeigt. Bei der Auswahl wird sich um ein ausgewogenes Verhältnis gesamtgesellschaftlicher Zusammenhänge bemüht.

„Introducing…“ arbeitet zusammen mit dem PAP Mentoringprogramm, wodurch jede teilnehmende Position während des Festivals mit einem etablierten Akteur/einer etablierten Akteurin der Berliner Szene in einen inhaltlichen Austausch  tritt. Neben diesen und weiteren Einbindungen in das gesamte Festivalgeschehen, steht „Introducing…“ für Austausch und Vernetzung. Mit Berlin. Mit Spielstätten. Mit Künstler*innen. Untereinander. Deswegen ist die Anwesenheit aller Beteiligten während der fünf Festivaltage verbindlich.

Mit der Einladung ist eine gesonderte Einbindung in die Öffentlichkeitsarbeit des Festivals verbunden.

OPEN CALL

Gesucht werden für die Nachwuchsplattform  vielversprechende Künstler*innen, Künstler*innengruppen und Kollektive, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben oder künftig haben werden, die professionell arbeiten, in der Szene aber noch nicht etabliert sind und sich selbst im weitesten Sinne als „Nachwuchs“ definieren. Erste Verbindungen zur Freien Szene in Berlin sollten bereits bestehen. Eingereicht werden können nur bereits gezeigte und somit fertige Produktionen, keine Stückentwicklungen! Mindestlänge: 20 Minuten.

Die ausgewählten Produktionen werden zwischen dem 28. Mai bis 2. Juni 2019 an einer der vier kooperierenden Spielstätten gezeigt. Die Spielstätten stellen Räume und technische Betreuung nach Absprache für die Aufführungen zur Verfügung. Aus der Förderung für das Festival werden Abendgagen für die Beteiligten gezahlt. Die Entwicklung von Neuproduktionen kann nicht finanziert werden. Alle ausgewählten Produktionen werden dramaturgisch von Festivalseite vor und während des Festivals betreut.

Interessierte können sich bei Fragen gerne mit dem Team des Performing Arts Festival in Verbindung setzen.

Kontakt Nachwuchsplattform: Felizitas Stilleke
felizitas.stilleke@performingarts-festival.de

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.