Labor Staging Complexity ::: Workshops ausgebucht, jetzt für Symposium anmelden

Staging Complexity. Ein Labor zu Kunst und Theater im digitalen Zeitalter ::: 19. bis 22. März 2020 im Theater Dortmund

Zur Programmübersicht

[!] Die Anmeldung zu den Workshops ist nicht mehr möglich, wir sind ausgebucht. Wir freuen uns auf Euren Besuch bei Symposium & Showcases!

Wer kann teilnehmen? Angesprochen sind alle Studierenden aus den Künsten und Kulturwissenschaften, Kunst- und Kulturschaffende am Anfang Ihrer Laufbahn sowie assoziierte Akteur*innen aus Informatik, Logistik oder anderen mit der digitalen Transformation befassten Wissenschaften, die am Crossover von Kunst und Digitalität interessiert sind und im betreffenden Zeitraum keine Termineinschränkungen haben. Die Anmeldung erfolgt nach dem Prinzip ‚First come, first served‘.

Zur Anmeldung beantwortet uns bitte folgende Fragen und schickt sie bis Anfang März an labor@cheersforfears.de:

  • Was interessiert Euch am Laborthema? Welche Fragen bringt ihr mit?
  • Was ist Euer Ausbildungshintergrund und welche (künstlerische) Tätigkeit übt Ihr aus?
  • Benötigt Ihr eine Unterkunft vom 19. bis zum 22.3. (nur nach Voranmeldung; begrenzte Kapazitäten)?
  • Ist beim Mittagessen auf irgendetwas zu achten?

Das Labor Staging Complexity wird veranstaltet von Cheers for Fears in Koproduktion mit der Akademie für Theater und Digitalität, dem Theater Dortmund und dem Büro medienwerk.nrw (Träger: Hartware MedienKunstVerein). Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW sowie der Kunststiftung NRW.

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.