Das war das auftakt festival 2020

20.-23. Mai 2020 auf auftakt-festival.de & dringeblieben.de

Zum vierten Mal seit 2017 taten sich vom 20. bis 23. Mai Künstler*innen und Kunststudierende beim auftakt festival für szenische texte transdisziplinär zusammen, um Texte junger Autor*innen in experimentelle Formate zu überführen. Das Festival lebt von den Begegnungen und der Vernetzung aller beteiligten Künstler*innen und Autor*innen – coronabedingt mussten wir auftakt allerdings in diesem Jahr ins Digitale überführen. Doch auch im digitalen Raum sind die 16 auftakt-Künstler*innen miteinander in Kontakt gekommen und vier außergewöhnliche Formate entstanden.

Auf Basis des Textes voll schön! ein Chorstück entstand so eine chorische Webpage samt Online-Umfrage, In the name of! wurde zu einem digital animierten Kurzfilm, Am Wulst der Zeit forderte die Zuschauer*innen auf die eigene Wohnung zu verlassen und einen Audiospaziergang zu machen. Der Text Co2mming. Wie ich mit Pornos lernte zu heilen war Aufhänger für ein digitales Happening zwischen Videoperformance und partizipativem Live-Chat. Das Festival endete mit einer Tele-Party, die weit bis in die Nacht hinein ging. Wir sind insgesamt sehr glücklich über den Verlauf des Festivals und die gute Zusammenarbeit der vier heterogenen Gruppen und hoffen, dass einige der künstlerischen Beziehungen auch über das Festival hinaus bestehen bleiben oder sich sogar intensivieren – und im besten Fall auch analog weitergeführt werden. Und wir möchten allen beteiligten Künstler*innen, Autor*innen, Dramaturg*innen, Tech-Expert*innen nochmal sehr herzlich für ihr Engagement danken. Mille Grazie!

voll schön! – ein chorstück
Text: Lena-Marie Biertimpel
Künstlerische Umsetzung: Elsa Artmann, Jonny Hoff, Leontine Köhn, Lena Violetta Leitner
die-chor.de

In the Name of (Erster Teil)
Text: Liat Fassberg
Künstlerische Umsetzung: Annelie Andre, Yedam Ann, Louisa Beck, Annie Bloch

Am Wulst der Zeit
Text: Till Wiebel
Künstlerische Umsetzung: Andrea Garcia Vasquez, Benjamin Junghans, Anne-Kathrine Münnich, Frederik Schreiber alias Schlakks
Download Audiowalk

CO2mming – Wie ich mit Pornos lernte zu heilen
Text: Lynn Takeo Musiol & Eva Tepest
Künstlerische Umsetzung: Céline Bellut, Magdalena Öttl, Johannes von Dassel, Emma Wilson

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.