Cheers forFears TRANSIT. Performances & Installationen junger Künstler*innen

Donnerstag, 30. September, ab 17:00 im Ringlokschuppen Ruhr

Von Frühjahr bis Herbst 2021 richtet die Initiative Cheers fo­­r Fears erneut die Recherche- & Produktionsplattform TRANSIT aus, die jungen Künstler*innen und Kunststudierenden die Gelegenheit gibt, ihre Ideen für transdisziplinäre Arbeiten in einem kreativen Umfeld zur Diskussion zu stellen und begleitet durch Kolloquien und Mentor*innen in einem Rechercheprozess (weiter-) zuentwickeln. Die angehenden Künstler*innen der KHM, ZZT, Kunstakademie Münster und Düsseldorf, Folkwang U.d.K., Szenische Forschung Bochum u.a. präsentieren am 30. September die Ergebnisse ihrer Recherchezeit in Form von Performances, Installationen und Filmen im Ringlokschuppen Ruhr Mülheim.

Mit:
Fake Friktion – Ein Museum der Aufmerksamkeiten (Wayne Götz, Valentin Schwerdtfeger, Milena Cestao Kolbowski, Bruna Cabral)

Isaac Espinoza Hidrobo – Maiskind

Golnaz Farmani – Ras mit die Sprache!

Luki von der Gracht – You’re My Biggest Inspiration

Manuel Talarico – 11 12 13 et. al

Renate Mihatsch – So very close (AT)

Cheers for Fears TRANSIT wird gefördert  vom  Fonds  Darstellende  Künste  aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien  im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Schicke Sina eine persönliche Anwort:

Um Sina eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.