Ausschreibung: Festival-Projektleitung von Januar bis März 2022 gesucht

Für Cheers for Fears Festival 2022 im Tanzhaus NRW – bis 8. Januar bewerben

Die Mobile Akademie Cheers for Fears sucht von Mitte Januar bis Ende März 2022 eine Projektleitung auf Honorarbasis. Die Stelle umfasst Koordination, Kommunikation, Controlling, Programmgestaltung und P/Ö-Arbeit. Das Projekt wird in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Team von Cheers for Fears und dem Tanzhaus NRW. English version.

Tätigkeitsbereich: Produktionsleitung und Programmgestaltung
Zeitraum und Umfang: Januar 2022 – März 2022
Arbeitsort: Lokale Verortung in Rhein/ Ruhr von Vorteil / ortsungebundenes Arbeiten möglich / Festivalzeitraum vor Ort (Düsseldorf)
Vergütung: 4000,00 € brutto
Bewerbungsfrist: 8. Januar 2021
Bewerbungsart: Per E-Mail an jobs@cheersforfears.de

DAS CHEERS FOR FEARS FESTIVAL – 16.-20. März 2022

Das Festival ist ein interdisziplinäres künstlerisches Arbeitstreffen, bei dem sich Kunststudierende, junge Künstler*innen und ihr Publikum begegnen. Akteur*innen aller Bereiche, seien es digital Arts, Regie, Komposition/Musik, Schauspiel/Performance, Tanz, Film, bildende Kunst, Szenografie, Theaterwissenschaft, Kunstpädagogik u.v.m., lernen hier einander kennen, zeigen einander und dem Publikum künstlerische Arbeiten und Arbeitsstände und geben einander Feedback. Das Festival wird mit Workshop- und Austauschformaten starten und dann am Festival-Freitag und -Samstag in eine Podiumsdiskussion und künstlerische Showings in mehreren Bühnen/Räumen im tanzhaus nrw münden.

DIE PROJEKTLEITUNG

Wir suchen eine*n angehende*n Kurator*in, Programmgestalter*in oder Produktionsleiter*in, der*die bereits erste Erfahrungen mit der Gestaltung und der Umsetzung von kollaborativen Programmen oder Veranstaltungen sammeln konnte, sei es über studentische Festivals, Assistenzen, Arbeit an einer Hochschule etc. Die Projektleitung koordiniert das Festival, verwaltet in Absprache mit Cheers for Fears die Finanzen und übernimmt die Kommunikation mit allen Projektbeteiligten, u.a. mit den beteiligten Künstler*innen und dem tanzhaus nrw. Das Team von Cheers for Fears steht als beratender und helfender Partner zur Seite. Arbeitszeiten und Arbeitsort werden von der Projektleitung eigenverantwortlich festgelegt. Wir gehen von einem Arbeitsumfang von durchschnittlich 14 Stunden pro Woche bzw. ca. 150 Arbeitsstunden insgesamt aus. Die Honorierung orientiert sich an den Empfehlungen der Branchenverbände.
Eine vielfältige(re) Kulturszene in NRW liegt uns sehr am Herzen. Daher begrüßen wir alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

DIE INITIATIVE CHEERS FOR FEARS

Die 2013 gegründete Initiative Cheers for Fears veranstaltet Festivals, Workshops, Akademien u.v.m. mit und für Kunst- und Kunsttheoriestudierende in NRW. Ziel ist es, Studierende und junge Künstler*innen genreübergreifend miteinander in Kontakt zu bringen, Kollaborationen anzuregen und sich über Arbeitsstrategien, Ästhetiken und Perspektiven auszutauschen.

Bitte sendet Eure BEWERBUNG mit einem kurzen Motivationsschreiben und den üblichen Unterlagen in einem PDF-Dokument bis 8. Januar 2021 an jobs@cheersforfears.de.

Schicke Jascha eine persönliche Anwort:

Um Jascha eine Nachricht zu schicken, musst du angemeldet sein. Infos und Hinweise gibts es hier.